Erste Etappe in Indien

Während unseres ersten Indienaufenthalts sollten wir lediglich fünf Nächte in diesem riesigen Land verbringen. Es war also eher ein kurzer Abstecher, was aber durch den Reiseabschnitt von Nepal bis Bangladesch und die abschließenden Tage in Kalkutta um weitere Highlights ausgebaut werden soll. Nachdem wir die Pakistanisch-Indische Grenze erfolgreich überquert hatten, steuerten wir auf direktem Wege […]

Pakistan nach Belutschistan

Wir waren auf dem Weg von Quetta nach Islamabad als wir uns gegen 21:30 Uhr dazu entschlossen von der Hauptstraße auf den kleinen, sich im dunkeln verlierenden Feldweg, abzubiegen. Auf der Suche nach einem ebenen Stellplatz für unser Auto erreichten wir, unweit der Stadt Shikarpur, einen kleinen leicht beleuchteten Platz mit einer Moschee. Unbeobachtet wie […]

Unterstützung für die Edhi Foundation

Auch wenn wir uns im Vorfeld nicht sicher waren, wie die Sicherheitslage in Pakistan wirklich sein wird, haben wir uns fest vorgenommen im Namen von Travel for Smiles aktiv zu werden. Unsere erste Idee war es die ländliche Bevölkerung Belutschistans zur unterstützen, indem wir ein Dorf anfahren, um die dortigen Familien mit üppigen Lebensmittelpaketen zu […]

Luca gestrandet in der Türkei

Über einen Monat nach Beantragung meines Visums war es dann so weit. Ohne offizielle Ablehnung oder Bestätigung, fuhren wir mit unserem Auto Richtung Grenze. Vier von einander unabhängige iranische Reiseagenturen hatten uns im Vorfeld bestätigt, dass die Beantragung eines „Visa-on-Arrival“ an den Grenzübergängen zwischen Türkei und dem Iran möglich ist. Die Erfahrungen mit den Behörden […]

Kleine Weihnachtsüberraschung

Weihnachtsbescherung für die Kinder eines kleinen Dorfes außerhalb Teherans Mit der Hilfe von ein paar äußerst freundlichen Ladenbesitzern berieten wir uns ausgiebig über mögliche Spielzeugideen für die Kinder. Nachdem wir erklärt hatten, worum es bei Travel for Smiles geht, bekamen wir sogar noch einen Rabatt von 15% auf unseren Einkauf, was bei dem ohnehin schon […]

Angekommen am Tor zum Orient

Am Sonntagnachmittag hatten wir von Chios in die Türkei übergesetzt. Wir zahlten für die Fähre 97,50 € für uns beide samt Auto und brauchten gerade einmal 30 Minuten, was uns vor dem Hintergrund der letzten drei Wochen Arbeit ein wenig Unbehagen bereitete. Hatten wir doch gelernt, dass die Flüchtlinge nachts eine ganz ähnliche Route zurück […]